Huile végétale de Tournesol

Sonnenblumenöl

Bio zertifiziert

NameSonnenblume, Heliotrop, Honig, Sonnenblume, Gartensonne, gemeinsame Sonne, Papageiensamen, Sonnenblume
Verwendeter PflanzenteilSaat
Botanischer NameHelianthus annuus
TexturPflanzenöl
Inci BezeichnungHelianthus annuus seed oil

Die Sonnenblume hat die besondere Eigenschaft, sich im Laufe des Tages immer in Richtung der Sonne zu drehen. Sie ist in ganz Europa weit verbreitet und wird wegen ihrer Samen und des daraus gewonnenen Öls auf riesigen Feldflächen angebaut.

BOTANISCHE DARSTELLUNG DER SONNENBLUME

Botanik

FamilieAsteraceae
Verwendete TeileSamen, Öl
Samen Zusammensetzung, Wirkstoffbis zu 40% Öl: 12% gesättigte Fettsäuren (Palmitinsäure), mehrfach ungesättigte Fettsäuren (65% Linolsäure = Omega 6, 1% α-Linolensäure = Omega 3, Ölsäure = Omega 9), Tocopherole (Vitamin E)
BlüteJuni bis September
VorkommenHeimisch in Nordamerika, heute auf allen Kontinenten
UmweltHeißes und trockenes Klima, Felder, Ernten
HerkunftFrankreich, fairer Solidaritätshandel

Diese große Blume produziert zahlreiche Samen, aus denen ein Öl gewonnen wird, das in der Koch- und Kosmetikbranche, sowie aufgrund seiner medizinischen und färbenden Eigenschaften weit verbreitet ist. Es wurde von den Indianern und Mexikanern domestiziert und ab dem 16. Jahrhundert von den Spaniern nach Europa eingeführt. Der Anbau als Ölpflanze stammt aus dem 19. Jahrhundert in Russland

illustration Tournesol

Wie identifiziere ich es?

BOTANISCHE CHARAKTERISTIKA

Die Sonnenblume ist eine große blühende Pflanze mit einem langen, dicken, wenig verzweigten Stiel, der mit stacheligen Haaren bedeckt ist und ein bis zwei Meter Höhe erreichen kann. Im Allgemeinen trägt der Stiel nur einen einzigen Blütenkopf mit bis zu 30cm Durchmesser. Sie gehört zur Familie der Asteraceae (Korbblütler oder Compositae), die, wie der Name sagt, einen körbchenförmigen, aus mehreren Blüten zusammengesetzten Blütenstand zeigen. Die äußeren Blütenblätter sind leuchtend gelb und länglich (daher Zungenblüten genannt), während die inneren Blütenblätter hellgelb oder dunkelrot sind wegen ihrer Form Röhrenblüten genannt werden. Die Blätter sind herzförmig, rau und haben einen langen Blattstiel. Die Hauptwurzel ist als Drehwurzel ausgebildet. Die Früchte sind Achänen (kleine Samenkörner), die von den harten Spreublättern auf dem Korbboden katapultartig verbreitet werden.

An sonnigen Tagen verfolgt die Knospe die Sonne von Ost nach West, während sie sich nachts oder in der Morgendämmerung nach Osten zurückdreht. Es drehen sich jedoch nur die Blätter und Knospen zur Sonne, nicht die Fruchtstände. Diese weisen in der Regel nach Osten, wo die Sonne aufgeht.

VERWANDTE ARTEN

Die Topinambur stammt aus derselben Familie wie die Sonnenblume, bei ihr jedoch ist die Knolle essbar. Die 1,8 bis 4 Meter hohe Gemüsepflanze stammt aus Nordamerika und wurde von den Ureinwohnern Neuenglands kultiviert.

Interessant zu wissen:

Sonnenblumen sind sogenannte Kompasspflanzen. Ihre Eigenart, sich immer dem Sonnenlicht zuzuwenden, nennt man Heliotropismus. Durch dieses mit der Sonne mitwandern wird die Lichteinwirkung auf die Blätter optimiert, die das Licht wiederum mittels Photosynthese umwandeln. Aufgrund dieses Heliotropismus heißen die Sonnenblumen im Französischen „Tournesol“ und im Italienischen „Girasole“ – also „dreht sich mit der Sonne“.

DIE WOHLTUENDEN EIGENSCHAFTEN DES SONNENBLUMENÖLS

Interessant zu wissen:

Das Sonnenblumenöl wird durch Pressen der Samen unmittelbar nach der Ernte gewonnen. Da Sonnenblumen jedoch Schwermetalle und Pestizide in ihren Samen speichern können, ist es besonders wichtig, Sonnenblumen aus ökologischem Landbau zu verwenden.

Das Sonnenblumenöl wird durch Pressen der Samen unmittelbar nach der Ernte gewonnen.

Sonnenblumenöl wird in der Hautpflege und auch für Produkte der dekorativen Kosmetik verwendet und eignet sich zudem hervorragend als Basis für Massageöle.

Die im Sonnenblumenöl enthaltene Linolsäure (Omega 6) reduziert die transdermale Verdunstung und verbessert dadurch die für die Schönheit der Haut so wichtige Feuchtigkeitsversorgung.

Sonnenblumenöl ist reich an Vitamin E und verfügt deshalb über beachtliche antioxidative Eigenschaften. Es dient als Basis für eine ganze Reihe von Hautpflegeprodukten wie Pflegeöle, Einreibemittel, Massageöle. Häufig wird es auch als Basisöl zur Herstellung von Blütenölen mittels Sonnenmazeration verwendet.

KOSMETISCHE EIGENSCHAFTEN VON SANOFLORE (IN VIVO)

  • SCHUTZ UND ANTIOXIDANS
  • PFLEGEND UND WEICH MACHEND
  • FEUCHTIGKEITSSPENDEND

Quellen:
1. Sanoflore-Studie
2. Gesundheitsenergie Sonderausgabe Nr. 1: Öle Ernährung und Gesundheit unter der Leitung von Maximiliano Bustos, 2002